EINHEITEN SEKUNDARSTUFE

"Im Theater werden Geschichten wieder lebendig: Theater ist sichtbar gemachtes Denken in Ereigniszusammenhängen." Gerd E. Schäfer



Foto: photocase
Foto: photocase

Im Materialshop für die Sekundarstufe werden performative Unterrichtseinheiten zum downloaden angeboten.

 

Sie enthalten jeweils eine kurze inhaltliche Einführung, die in der Einheit verwendeten dramapädagogischen Elemente,  die detaillierte Beschreibung der einzelnen Schritte und Feedbackfragen zur Evaluation. Im Anhang sind die für die jeweilige Einheit notwendigen Textmaterialien oder links zu finden. Alle Einheiten haben eine festgelegte Struktur, um eine Planung einfacher zu machen und die eigenen Kapazitäten und schulischen Rahmenbedingungen besser einzuschätzen.

Jede Einheit ist gekennzeichnet mit einem*, zwei** oder drei*** Sternen, was bedeutet:
*         = für Einsteiger_innen,
**       = für Fortgeschrittene,
***     = für Profis.

Sie sind jeweils einer Altersstufe zugeordnet, wobei es im Ermessen der Lehrperson liegt, auch davon abzuweichen.

 

Die Zahl in Klammern hinter den einzelnen Elementen beschreibt die geschätzte Dauer in Minuten, dabei sind alle Einheiten in Zeitstunden und nicht in Unterrichtsstunden angegeben.

 

Die verwendeten Texte, Fotos, Bilder und Musikstücke sind aus urheberrechtlichen Gründen nur als Quellenangaben zu finden. Alle weiteren Requisiten, Kostüme u.ä. müssen bei Bedarf besorgt oder noch gestaltet werden.


Das Element LiR (Lehrperson-in-Rolle ab ***) kann bei einigen Einheiten auch umgangen werden. Wer Angst davor hat und unsicher ist, kann auch aus der gewohnten Rolle heraus die entsprechenden Impulse setzen.
 

In jedem Fach sind wir bemüht, eine Vielzahl an Themen anzubieten. Zum jetzigen Zeitpunkt gelingt uns das noch nicht in allen Fächern - der Pool muss erst noch wachsen!

Die Kosten pro download liegen bei:

Einheiten bis zu 3 Stunden Spieldauer  1,20 €,

Einheiten bis zu 7 Stunden Spieldauer 1,80 €,

Einheiten ab 8 Stunden Spieldauer  2,20 €.

Diese Einheiten sind nicht „heilig“! Mit ihnen darf experimentiert werden! Sie sind als Anregungen zu verstehen, als erster Einstieg in performatoves Arbeiten und sicherlich auch als Arbeitserleichterung. Je mehr Sicherheit im Umgang mit ihnen gewonnen wird, desto mehr können eigene Sequenzen eingebaut und bestehende Einheiten erweitert werden.

 

Viel Vergnügen!